Auf dieser Seite und den Unterseiten finden Sie aktuelle Informationen rund um unsere Projektthemen und unsere Dienstleistungen.

Aktuelles

 
  • 29.08.2017  „Digitalisierung und Fachkräftesicherung – Fördermittel und Unterstützung“

    Auf den Informationstagen in Eisenhüttenstadt am 20.09.2017 und Frankfurt (Oder) am 18.10.2017 werden u. a. Fördermöglichkeiten von Innovationen im Rahmen des Programms Brandenburger Innovationsgutschein (BIG) vorgestellt. Die Erweiterung der Richtlinie im Mai 2017 um den Baustein „Digitalisierung“ und die Erhöhung des Zuschusses bei Forschungs- und Entwicklungsvorhaben bietet den Unternehmen noch größere Möglichkeiten der Inanspruchnahme.

  • 16.08.2017  Umfrage: Bedarfsanalyse Digitales Handwerk

    Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk hat eine Bedarfsanalyse Digitales Handwerk erstellt das den Handwerksbetrieben Auskunft über den Grad der Digitalisierung in ihrem Unternehmen und Weiterentwicklungspotentiale geben soll.

  • 15.08.2017  Unternehmensbefragung zur Bedrohung durch Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung

    Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung werden derzeit als die größten Gefahren, vor allem für KMU in Deutschland, eingestuft. Im Rahmen des Forschungsprojekts WiSKoS sollen nun durch das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht und das Fraunhofer Institut für Systemund Innovationsforschung ISI präventive wie repressive Maßnahmen optimiert und die Möglichkeiten der Kooperation mit staatlichen Behörden verbessert werden.

  • 12.05.2017  Brandenburgischer Innovationsgutschein Digital (BIG Digital)

    Ab sofort fördert das Land Brandenburg auch die Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen: Beratung und Schulung der Beschäftigten werden hierbei mit jeweils bis zu 50.000 Euro unterstützt, für die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen gibt es bis zu einer halben Million Euro.

  • 01.03.2017  Die E-Vergabe kommt!

    Das Ziel der Bundesregierung, die E-Vergabe schon flächendeckend bis 2007 einzuführen, wurde verfehlt. Mit Inkrafttreten des neuen EU-Vergaberechts 2016 wurde jetzt aber die Verpflichtung der Vergabestellen eingeführt, ab April 2017 bzw. spätestens Oktober 2018 regelmäßig nur noch elektronische Angebote zuzulassen. Eine gleichlaufende Pflicht soll demnächst auch für die nationalen Vergaben eingeführt werden.

  • 10.02.2017  Erfolgreiche Informationsveranstaltung zum Thema „Digitalisierung und Veränderung der Geschäftsprozesse - Rechnungswesen 2.0 - Schwerpunkt eRechnung / ZUGFeRD“

    Mit über 20 Teilnehmern konnte am 09. Februar 2017 von 16:00-19:00 Uhr im Angermünder Bildungswerk, ABW GmbH, erfolgreich die Veranstaltung durchgeführt werden. Herr Stefan Weimann von der DATEV eG zeigte den interessierten Teilnehmern auf, was bereits heute möglich ist, worauf man als Handwerker beim Arbeiten mit digitalen Unterlagen achten sollte und wie sich durch digitalisierte Prozesse die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater deutlich vereinfachen lässt.

  • 27.01.2017  Erfolgreiche Innovationsveranstaltung „Handwerk 4.0 – wie geht das?“

    Erfolgreiche Innovationsveranstaltung „Handwerk 4.0 – wie geht das?“

    Handwerk 4.0 - Digitalisierung und 3D Druck für das Handwerk - Geht das? Am 26.01.2017 fand im Bildungszentrum der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg die Veranstaltung Handwerk 4.0 – wie geht das? statt. Gemeinsam mit dem Cluster Metall Brandenburg konnten vom Beauftragten für Innovation und Technologie der Handwerskammer kompetente Referenten zum Schwerpunkt Digitalisierung und 3D Druck gewonnen werden.

  • 19.12.2016  Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) informiert:

    Digitale Erpressung - Schutz vor Ransomware Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) des LKA Brandenburg erreichen immer öfter Anfragen von betroffenen Firmen und Behörden zur aktuellen Verbreitung der „Krypto-Ransomware“ und zum Umgang mit den durch Schadsoftware infizierten Computersystemen. Dabei spielen sowohl allgemeine Fragen als auch der Umgang mit aktuellen Ransomware-Phänomen (z. B. „Goldeneye“) eine Rolle. Die aktuellen Verschlüsselungstrojaner verbreiten sich vornehmlich in E-Mails, die getarnt z. B. als Bewerbung auf offene Stellenausschreibungen, derzeit vor allem Firmen und Behörden erreichen. Diese „Bewerbungen“ sind in fehlerfreiem Deutsch geschrieben und enthalten meist ein Lichtbild des angeblichen Bewerbers. Angehängt an diese E-Mails befinden sich die vermeintlichen Bewerbungsunterlagen in Form einer Excel-Datei (.xls) sowie einer PDF-Datei.

  • 05.12.2016  Musik und Technik - Feinmechanik made in Brandenburg

    Musik, Technik, Feinmechanik – scheinbare Gegensätze. In Orchestrien finden Sie ihre kunstvolle Vereinigung und nicht nur dort. Ost-Brandenburg ist seit langem die Heimat des Instrumentenbaus und der Uhrmacherzunft. Seit Sommer 2016 lassen sich historische Orchestrien im Landkreis Oder-Spree hautnah erleben. Was liegt näher, als sich im Musikmuseum der Kreisstadt Beeskow zu „Musik und Technik – Feinmechanik made in Brandenburg“ auszutauschen?

  • 23.09.2016  5. IT-Sicherheitstag Mittelstand 2016 war ein voller Erfolg

    Erfolgreich durchgeführter 5. IT-Sicherheitstag Mittelstand 2016 Die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) - Region Ostbrandenburg und die Mittelstand 4.0 - Agentur Prozesse hatte mit weiteren brandenburgischen Handwerkskammern, IHK‘n sowie Hochschulen und Kompetenzträger aus dem Bereich IT-Sicherheit am 22.09.2016 zum 5. IT-Sicherheitstag Mittelstand 2016 nach Wildau eingeladen. Über 100 Teilnehmer aus Handwerk, Industrie und Handel, Kommunen und Institutionen aus den neuen Bundesländern und Berlin informierten sich auf dieser kostenfreien Veranstaltung zu "Cyber-Risiken und Angriffsszenarien" und möglichen Schutzmaßnahmen.